Einsätze / Aktuelles

2023

20.10.2023 Bäume auf Fahrbahn

Heute Mittag (20.10.23) um 12:14 Uhr wurden wir in die Brockhauser Straße mit dem Stichwort TH_Baum alarmiert. Vor Ort lagen zwei Bäume quer zur Fahrbahn. Wir beseitigten diese, reinigten die Fahrbahn und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Sturmtief Wolfgang beschert uns einen arbeitsreichen Tag. Nachdem wir heute Mittag schon den ersten Baum beseitigen hatten, ging der Melder heute (20.10.23) um 16:32 Uhr erneut mit dem Stichwort TH_Baum. Für uns ging es zur Ohrter Straße, dort lag eine Birke quer zur Fahrbahn. Wir beseitigten diese und konnten schon bald wieder einrücken. Wir hatten das Feuerwehrhaus gerade verlassen als um 17:33 Uhr abermals der Melder ertönte und wir in die Ohrthauser Straße alarmiert wurden. Auch hier lag ebenfalls ein Baum quer zur Fahrbahn. Wir entfernten auch diesen Baum von der Fahrbahn und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken!

07.10.2023 Zugübung

Am Samstag (07.10.23) machten sich 3 Kameraden mit dem TLF 24/50 auf nach Hunteburg. Dort fand eine Übung der Feuerwehrbereitschaft, Fachzug 2 Wassertransport, statt. Das Szenario sah vor das ein großer Flächenbrand auf einen Bauerhof zulief und der Hof mit dem Wasser aus den Tanklöschfahrzeugen geschützt werden musste. Im Pendelverkehr holten wir Wasser von einem Kieswerk und pumpten dieses in einem 30000 Liter Faltbehälter vom THW Bad Essen. An dem Behälter angeschlossen war das TLF der Feuerwehr Herringhausen welches das Wasser weiter zum Brandort förderte. Nach mehren Wassertransporten war diese Übung zu Ende und es gab bei Würstchen und Getränken eine kleine Nachbesprechung.

06.10.2023 Ölspur

Wir wurden heute Morgen (06.10.23) um 10:36 Uhr erneut alarmiert. Diesmal ging es mit dem Stichwort TH_Ölspur_klein in die Straße Ossenkamp. Hier fanden wir eine ca 20cm breite und 1km lange Ölspur vor. Wir streuten die Spur ab und fegten das Bindemittel zusammen. Nachdem wir die Straße gereinigt hatten konnten wir nach einiger Zeit wieder einrücken. Ein Verursacher konnte leider nicht festgestellt werden!

05.10.2023 Verkehrsunfall

Wir wurden heute Morgen (05.10.23) um 10:28 Uhr zusammen mit den Feuerwehren Ohrtermersch, Vechtel und Berge sowie dem HLF20 der Feuerwehr Fürstenau mit dem Einsatzstichwort TH_Person_klemmt_PKW nach Ohrte in die Quakenbrücker Straße alarmiert. Bei unserem Eintreffen war die Person schon aus dem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Unsere Aufgabe bestand darin die Quakenbrück Straße im Kreuzungsbereich Grafelder/Hartlager Straße für die Unfallaufnahme und Bergung des Unfallfahrzeugs zu sperren.

30.09.2023 Hydrantenpflege

Die Freiwillige Feuerwehr Grafeld traf sich heute (30.09.23) um 10.00 Uhr beim Feuerwehrhaus zu der Jährlichen Hydranten Pflege. Mit dem LF 10/6, dem TLF 24/50 sowie einen Fusstrupp machten wir uns auf dem Weg um die Hydranten bei uns im Einsatzgebiet zu überprüfen. Dabei wird kontrolliert ob Schäden und Defekte aufgekommen sind, die Funktion und Beschilderung überprüft sowie zu guter letzte eine Folie unter dem Deckel gelegt um im Winter ein festfrieren zu verhindern. Im Anschluss trafen sich alle im Feuerwehrhaus wieder und zum Abschluss wurde alle noch mit einer leckeren Erbsensuppe versorgt.

07.09.2023 Samtgemeindeübung

Am Donnerstagabend wurden die Feuerwehren aus Vechtel, Fürstenau & Orthermersch Ohrte zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu der Firma Stöckel in Vechtel alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude im oberen Bereich festgestellt werden. Nach erster Auskunft sollten sich noch 5 Personen im Gebäude befinden. Nach der ausführlichen Lageerkundung des Einsatzleiters konnte festgestellt werden, dass die Photovoltaikanlage auf dem Dach in Brand geraten ist. Da sich das Feuer durch das Dach durchgefressen hatte, sind auch Teile des Daches nach innen eingestürzt. Daraufhin wurde die Alarmstufe auf Feuer Gewerbebetrieb erhöht, wodurch die Feuerwehren aus Grafeld, Bippen, Berge, Schwagstorf und die Drehleiter Ankum dazu alarmiert wurden. Zusätzlich wurden mehrere Einheiten des Rettungsdienstes für die Versorgung der verletzten Personen alarmiert. Zu dem Zeitpunkt des Einsatzes waren alle Hydranten in Vechtel trocken und nicht nutzbar, was die Brandbekämpfung zusätzlich erschwert hat.

Die Einsatzstelle wurde in drei Abschnitte aufgeteilt. 1: Brandbekämpfung und Personensuche über die Vorderseite 2: Brandbekämpfung und Personensuche über die Hinterseite 3: Wasserversorgung über lange Wegstrecke. Neben den unzähligen Trupps unter Atemschutz, die zur Menschenrettung im Gebäude eingesetzt waren, wurde die Drehleiter Ankum für die gezielte Brandbekämpfung auf dem Dach eingesetzt. Es konnten 5 Personen aus dem Gebäude gerettet werden, von denen 2 Personen unter Trümmerteilen eingeklemmt waren. Diese konnten mit schwerem technischen Gerät befreit werden. Die verletzten Personen wurden der DRK Bereitschaft aus Ankum übergeben, die zusätzlich die Einsatzkräfte bei den hohen Temperaturen abgesichert haben.

Da es sich glücklicherweise nur um die Samtgemeindeübung gehandelt hat, konnte nach 2 Stunden Feuer aus/Übungsende gemeldet werden.

Herzlichen Dank an die Firma @Stöckel für das Bereitstellen des Übungsobjektes. Vielen Dank auch an die Übungsbeobachter Herbert Kempe, Reiner Berndsen, Michael Moss, Norbert Feldker und Philipp Gude.

09.09.2023 Sondereinsatz

Wir wurden heute Abend (09.09.23) um 17:55 Uhr mit dem Stichwort F_Verd_Rauch in den Haskenbergweg alamiert……..eigentlich wußten wir schon wo es hingeht, denn wir haben unseren Kameraden Marcel bei seinen Heiratsantrag unterstützt. Aus einem C-Schlauch wurde von uns ein Herz geformt und Marcels Freundin Sarah, die heute Ihren 30ten Geburtstag feierte, wurde durch den Gruppenführer hinein geführt und dann kam unser Kamerad Marcel unter Atemschutz und machte den Antrag. Kurz um, Sarah wusste von nichts und war sichtlich gerührt und was sollen wir sagen Sie hat natürlich „Ja“ gesagt. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Grafeld wünschen Euch für die Zukunft alles erdenklich Gute!

24.08.2023 Pressenbrand

Wir wurden heute Morgen (24.08.23) um 10:02 Uhr mit dem Stichwort F_LKW zusammen mit den Feuerwehren Ohrtermersch – Ohrte und Vechtel zur Bippener Straße nach Ohrte alarmiert. Vor Ort stand eine Rundballenpresse in Vollbrand. Das Feuer wurde mit 2 C-Rohren bekämpft. Ein Trupp unter PA beseitigte das innen liegende Brandgut und kontrolliert mit der Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester. An der Presse entstand Totalschaden. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz für uns beendet.

13.07.2023 Kindergarten Grafeld zu Besuch bei der Feuerwehr

Heute (13.07.23) war der Grafelder Kindergarten zu Besuch bei der Feuerwehr. Florian Stolte-Greßkamp, Marco Liotti und Marius Berling nahmen sich die Zeit und zeigten den Kinder alles was mit Feuerwehr in Grafeld zu tun hat.

Zuerst wurde die Fahrzeughalle inspiziert. Die „Kleinen“ durften sich zuerst die schwere Schutzausrüstung einmal überziehen. Danach ging es weiter zu den Fahrzeugen. In zwei Gruppen wurden ihnen die beiden Fahrzeugen abwechselnd erklärt und Gerätschaften ausprobiert. Sehr interessiert hörten die Kinder zu und stellten einige Fragen an die Wehrleute. Am Ende durften alle einmal mit Schlauch und Kübelspritze „arbeiten“.

Allen hat dieser Ausflug sehr viel Spaß gemacht und mit einem lauten Dankeschön hat sich der Kindergarten gegen Mittag verabschiedet.

10.07.2023 Baum auf Fahrbahn

Wir wurden heute Abend (10.07.23) um 19:45 Uhr telefonisch zum einem umgestürzten Baum an der Moor Straße, der vermutlich gestern Abend bei dem Unwetter schon umgefallen war, alamiert. Der Baum lag auf einer sehr wenig befahrenen Straße und wurde erst heute Abend von einem aufmerksamen Radfahrer gefunden! Wir beseitigten den Baum und konnten nach ca. 45 Minuten wieder einrücken!

09.07.2023 Flächenbrand

Wir wurden am Sonntag (09.07.2023) um 16.15 Uhr mit dem Stichwort „F_Fläche_klein“ in die Ohrthauser Str. alarmiert. Vor Ort fanden wir einen Strohballen und ca. 200 qm Stoppelfeld, die in Brand standen. Mit drei C-Rohren wurden die Flammen zügig bekämpft. Mit Hilfe eines Radladers wurde der Strohballen auseinander gefahren damit auch versteckte Glut-Nester abgelöscht werden konnten. Wir bedanken uns auch noch einmal bei unseren örtlichen Landwirten, die zügig mit ihren Geräten sowie einem Güllefass zur Verfügung standen.

08.07.2023 Überörtliche Löschhilfe

Wir wurden am Samstag (08.07.2023) um 14.29Uhr mit dem Stichwort „F_Wald_Fläche_groß“ zur Unterstützung nach Herzlake alarmiert. Angefordert war nur unser TLF 24/50 und somit machten sich drei Kameraden auf den Weg nach Herzlake. Vor Ort wurde zusammen mit den Feuerwehren Herzlake, Holte-Lastrup und Wettrup ein Flächenbrand bekämpft.

Weitere Infos könnt ihr auf der Seite der Feuerwehr Herzlake entnehmen.

05.07.2023 Bäume auf Fahrbahn

An uns ging das Sturmtief „Poly“ auch nicht vorbei. So wurden wir heute Mittag (05.07.2023) gegen 12:39 Uhr mit dem Stichwort „TH_Baum“ in die Brockhauser Straße alarmiert. Dort lag ein Baum quer auf der Fahrbahn, wir entfernten den Baum und konnten die Straße nach gut 25 Minuten wieder freigegeben und einrücken. Um 13:47 Uhr wurden wir erneut mit dem Stichwort TH_Baum alarmiert. Es ging für uns zum Haskenbergweg. Hier lag ebenfalls ein Baum quer zur Fahrbahn und auch dieser wurde von uns entfernt!

02.07.2023 Baum auf Fahrbahn

Wir wurden am heutigen Sonntag (02.07.2023) Nachmittag gegen 17:29 Uhr mit dem Stichwort TH_Baum in die Straße Zum Bruch alarmiert. Dort lag ein Baum quer zur Fahrbahn, wir entfernten den Baum und konnten nach gut 25 Minuten wieder einrücken.

24.06.2023 Baum droht auf Fahrbahn zu stürzen

Wir wurden heute Vormittag (24.06.23) um 10:16 Uhr mit dem Stichwort TH_Baum zur Herzlaker Straße alarmiert! Vor Ort war an einer Linde ein größerer Ast abgebrochen und drohte auf den Fahrradweg zu stürzen. Da der Ast sich in einer Höhe befand die wir so nicht erreichen konnten wurde die Drehleiter der Feuerwehr Ankum hinzugezogen und der Ast konnte entfernt werden. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet und wir konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

18.06.2023 Fahrzeugübergabe

Tanklöschfahrzeug 24/50 offiziell an die Feuerwehr Grafeld übergeben.

Bereits Anfang Mai war das ehemalige Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenau schon in Grafeld eingetroffen.

Nun fand die offizielle Übergabe am vergangenen Sonntag (18.06.23) im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Feuerwehrhaus Grafeld statt.

Neben den Vertretern Nachbarwehren der Samtgemeinde Fürstenau und einer Abordnung der Feuerwehren Wettrup und Lorup, Vertretern aus Rat und Verwaltung, den Bürgermeister der Gemeinde Berge, Dimitri Gappel konnte Ortsbrandmeister Andreas Triphaus auch den Gemeindebrandmeister André Merlender und Ehrengemeindebrandmeister Rainer Berndsen sowie Ehrenortsbrandmeister Karl-Heinz Herrmann begrüßen.

Karl-Heinz Herrmann ließ noch einmal die Beschaffung des ehemaligen TLF 8s

Revue passieren und verabschiedete es dann in den Ruhestand. Er wünschte für das neue Fahrzeug „All Zeit gute Fahrt und stehts eine gesunde Heimkehr von den Einsätzen“.

Die Segnung des „neuen“ Fahrzeuges wurde von der Gemeindereferentin Christina Keck von katholischen Kirche durchgeführt.

Nach der Segnung wurde das Fahrzeug von Bürgermeister Dimitri Gappel, bei strahlenden Sonnenschein offiziell an den Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Fürstenau, André Merlender übergeben, welcher den symbolischen Schlüssel dann direkt an den Ortsbrandmeister Andreas Triphaus und seinem Stellvertreter Michael Middendorf übergab.

26.05.2023 Gebäudebrand

Wir wurden heute Morgen (26.05.2023) um 8:16 Uhr mit dem Stichwort F_Bauernhof_Landw zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Berge und Bippen sowie der Drehleitereinheit Nortrup zur Menslager Straße nach Berge-Dalvers alarmiert.

Vor Ort stand ein Landwirtschaftliches Gebäude mit Einstreu und integrierten Kälberstall zur Hälfte in Vollbrand. Die Eigentümer retten die Kälber aus dem Gebäude und leitete erste Löschmaßnahmen ein.

Wir bauten eine Wasserversorgung aus einem nahegelegenen Hydranten auf, nahmen 2 C-Rohre vor und stellten einen Sicherungstrupp unter PA. Nach ca 4 Stunden waren wir wieder Einsatzbereit.

22.05.2023 Gemeinsame Übung der Feuerwehren Berge, Grafeld, Ohrtermersch/Ohrte, Herzlake und des Einsatzleitwagen Fürstenau.

Montagabend um 19:19 Uhr, wurde die Feuerwehr Grafeld zu einer verdächtigen Rauchentwicklung nach Börstel alarmiert. Bei dem Eintreffen der ersten Grafelder Kräfte konnte eine starke Rauchentwicklung aus einem landwirtschaftlichen Gebäude festgestellt werden. Zusätzlich hat ein Bewohner mitgeteilt, dass noch zwei Personen im Gebäude vermisst werden. Darauf hin wurde die Alarmstufe auf „Feuer Landwirtschaft mit Menschenleben in Gefahr“ erhöht. Somit wurden die Feuerwehren aus Berge, Grafeld, Ohrtermersch/Ohrte, Herzlake (LK Emsland) und der Einsatzleitwagen aus Fürstenau nachalarmiert. Es wurde ein Innenangriff mit 3 Trupps unter Atemschutz für die Personensuche und Brandbekämpfung vorgenommen. Die zwei Personen konnten erfolgreich und schnell gerettet werden, somit konnte die Brandbekämpfung auch von innen gestartet werden.

Um die Nachbargebäude zu schützen, wurden mehrere C Rohre und ein Hydroschild im Außenangriff vorgenommen. Für die Wasserversorgung hat der Schlauchwagen Berge eine Wasserversorgung über lange Wegstrecke aufgebaut. Zusätzlich wurde eine weitere Wasserversorgung durch einen Pendelverkehr mit dem TLF Grafeld und der Feuerwehr Herzlake sichergestellt und das Wasser in den aufgebauten Faltbehältern gesammelt. Der ELW Fürstenau hat die Einsatzleitung übernommen und die Koordination mehrerer Brandabschnitte durchgeführt. Nach ca. zwei Stunden konnte Übungsende gemeldet werden.

Reiner Berndsen von der Feuerwehr Grafeld und der Ortsbrandmeister Heiner Ideler aus Herzlake haben die unterschiedlichen Aufgabenbereiche für das Debriefing beobachtet.

Berndsen: „Die Zusammenarbeit funktioniert auch über die Landkreis Grenze hervorragend“.

Vielen Dank an den Stift Börstel und Kai Mithöfer für das Übungsobjekt. Vielen Dank auch an Marius Berling, Moritz Coort und Klaus Burrichter, die diese Übung ausgearbeitet haben.

15.05.2023 Übergabe Rauchvorhang

Einen neuen mobilen Rauchverschluss hat am Montag (15.05.2023) Frank Kottmann, Inhaber der VGH-Vertretung in Berge, an die Ortsfeuerwehr Grafeld übergeben. Ortsbrandmeister Andreas Triphaus und sein Stellvertreter Michael Middendorf so wie Marius Berling nahmen den feuerfesten Vorhang in Empfang. Verlasstet wird der Vorhang auf dem LF 10/6

Ein mobiler Rauchverschluss (auch Rauch-, Rauchschutz- oder Brandvorhang genannt) ist ein Mittel der modernen Brandbekämpfung. Er ermögliche es, bei einem Brand in einem Gebäude die Zugangstür zu öffnen und verhindert und reduziert die Ausbreitung von heißem und giftigem Brandrauch in noch unverrauchte Bereiche.

Der Rauchverschluss bestehe aus einem nicht brennbaren Tuch, das an einem Metallrahmen befestigt sei. Dieser Metallrahmen werde mit einer Spreizstange in einen Türrahmen gespannt und das herabhängende Tuch verschließe die Türöffnung auch dann weitgehend, wenn die dazugehörige Tür geöffnet werde.

Text und Foto: Feuerwehr Grafeld

13.05.2023 Fahrradtour

Am gestrigen Samstag (13.05.2023) fand unsere alljährliche Fahrradtour mit Kind und Kegel statt. In Grafeld gestartet führte uns die Tour über Hartlage und Lonnerbecke bis hin nach Fürstenau zum Feuerwehr Oldtimerclub Fürstenau e.V.. Dort angekommen stärken wir uns mit Kaffee und Kuchen und besichtigen die alten Einsatzfahrzeuge sowie die historischen Einsatzmittel. Von Fürstenau ging es weiter über Vechtel und Ohrte zurück zum Feuerwehrgerätehaus wo wir den Abend mit Gegrilltem und dem ein oder anderen Kaltgetränk ausklingen ließen. Ein besonderer Dank galt dem Ausarbeitungsteam für die gelungene Tour.

Text und Fotos: Feuerwehr Grafeld

06.05.2023 Bereitschaftsübung im Heidekreis

Am Samstag um 5:00 Uhr starteten 3 Mann der Feuerwehr Grafeld mit dem Tanklöschfahrzeug 24/50 zur Bereitschaftübung der Feuerwehrbereitschaft Nord und Süd des Landkreises Osnabrück in den Heidekreis. Das TLF Grafeld ist Teil des Fachzug 2 Wassertransport. Wir trafen uns in Dinklage mit den anderen Fachzügen und machten uns zusammen auf ins Einsatzgebebiet. Dort angekommen begaben wir uns in einen Bereitstellungsraum und warteten auf unsere Aufgaben.

Unser Einsatzsenario war ein Vegetationsbrand auf einem Bundeswehr Gelände bei Munster. Ein „Waldbrand“ drohte auf eine Ablagerung von Munitionsresten zuzulaufen. Die Aufgabe bestand darin, in erster Linie eine Riegelstellung aufzubauen und den „Brand“ aufzuhalten. Das Tanklöschfahrzeug fuhr mehrmals Wasser von einer Entnahmestelle zum Einsatzort.

Nach der Übung fuhren wir zu einer Kaserne, die als Unterkunft diente. Am Abend wurden wir von dem Versorgungsteam der Feldküche unserer Bereitschaft bestens bewirtet und ließen die Abendstunden im gemeinsamen Zusammensein ausklingen.

Am Sonntag morgen wurde zusammen gefrühstückt und anschließend setzte sich die Kollone wieder in Bewegung in Richtung Heimat. Gegen 16:30 war unser Fahrzeug wieder einsatzbereit im Feuerwehrhaus angekommen.

Rundum war es ein tolles Erlebnis für uns bei unserer Übung über 2 Tage in der Kreisbereitschaft

Text und Foto: Feuerwehr Grafeld

05.05.2023 TLF 24/50 in Dienst gestellt

Ein Stück Grafelder Feuerwehrgeschichte geht nach 47 Dienstjahren in den Ruhestand.

Nach 47 Dienstjahren konnten wir am gestrigen Freitag (05.05.2023) unser altes TLF 8s in den Ruhestand schicken und unser „neues“ TLF 24/50, welches die lezten Jahre bei der Feuerwehr Fürstenau im Dienst war, begrüßen. Das Fahrzeug wurde in den lezten Tagen von einem Fahrzeugaufbereiter poliert und der Innenraum aufbereitet und bekam einen neue Folierung verpasst.

In den nächsten Wochen werden Maschienisten und Mannschaft ausgiebig an dem neuen Fahrzeug geschult.

Eckdaten des Fahrzeuges im einzelnen:

Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 der freiwilligen Feuerwehr Grafeld

Funkrufname: Florian Osnabrück 11-25-40

Fahrgestell: Mercedes-Benz 1824 AK

Aufbau: Metz

Baujahr: 1999

Pumpenleistung: 2.400 l/min bei 8 bar

Löschmittel:

Wasser: 5.000 l

Schaummittel: 500 l

Beladung/ Ausstattung:

Feuerlöschkreiselpumpe FP 24/8

zwei Atemschutzgeräte

Schnellangriffseinrichtung

vierteilige Steckleiter

Umfeldbeleuchtung

Grundausstattung für Wasserentnahme aus

dem Hydrantennetz und Brandbekämpfung

Wasser-/ Schaummonitor auf dem Dach

zwei Schwerschaumrohre S8

Mittelschaumrohr M4

Überdrucklüfter mit Wasserantrieb

Am heutigen Samstag machten sich 3 Kameraden mit dem „neuen“ Fahrzeug gegen 5:00 Uhr auf zu einer zweitägigen überörtlichen Übung

der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord und Süd in den Heidekreis nach Soltau. Ein umfassender Bericht folgt.

Text und Foto: Feuerwehr Grafeld

24.04.2023 Gebäudebrand

Am Montag Abend ( 24.04.2023) wurden die Freiwillige Feuerwehr Grafeld gegen 19:10 Uhr, zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Ohrtermersch – Ohrte, mit dem Einsatzstichwort F_Gebäude zur Herzlaker Straße alarmiert! Schnell stellte sich heraus das es sich um eine Übung, ausgearbeitet vom Kameraden Marius Berling, handelte. Vor Ort sollte es in einem ehemaliger Schweinestall brennen. Der Angriffstrupp rüstete sich mit schweren Atemschutz aus und übernahm die Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes. Die Kameraden aus Ohrtermersch – Ohrte bauten mit uns zusammen die Wasserversorgung aus einem nahegelegenen Hydranten auf und stellt den Sicherungstrupp. Ferner wurde eine Riegelstellung zu angrenzenden Gebäuden von den Kameraden aufgebaut und ein Hochdrucklüfter in Stellung gebracht. Nach einiger Zeit machte sich auf dem Dachboden noch eine verletzte Person durch lautes rufen bemerkbar.Nun galt es noch die Person vom Dachboden mittels Schleifkorbtrage zu retten. Im Einsatz war auch zum ersten Mal das „neue“ TLF 24/50, wo die ersten Maschienisten dran ausgebildet wurden dazu gibt es aber in den nächsten Wochen noch weitere Informationen! Abschließend gab es noch eine kleine Manöverkritik im Feuerwehrhaus.

08.04.2023 Osterfeuer

Am Karsamstag fand wieder unser traditionelles Osterfeuer auf dem Feuerwehrplatz statt. Es waren wieder viele Gäste von nah und fern unserer Einladung gefolgt. Für die kleinen Besucher standen natürlich die Fahrten mit den Feuerwehrautos, sowie Wasserspiele und Stockbrot backen und eine Hüpfburg auf dem Programm. Die Erwachsenen erfreuten sich bei Spielchen an den Nagelbaumstämmen. Gegen 18:30 Uhr kam für die Kinder der Osterhase vorbei und beschenkte die Kinder mit einer Süßigkeit. Um 19:30 Uhr wurde dann endlich das Osterfeuer entzündet. Für das leibliche Wohl war natürlich auch mit gekühlten Getränken sowie einem Imbissstand gesorgt.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern die da waren!

14.01.2023 Tannenbaumsammelaktion

Bei der diesjährigen Tannenbaumaktion konnten wir eine Spendensummme von 700,- € verzeichnen. Die Spenden kommen dem Förderverein Feuerwehr und dem Förderverein der Grundschule zugute.

Allen Spendern ein herzliches Dankeschön!!!!

Text und Foto: Feuerwehr Grafeld

2022

16.12.2022 Verabschiedung Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen

Reiner Berndsen. Ein Leben für die Feuerwehr.

Matthias Wübbel. (Samtgemeindbürgermeister)

Nach 22 Jahren verlässt Reiner Berndsen das Samtgemeinde-Kommando.

1987 ist Reiner Berndsen in die Feuerwehr Grafeld eingetreten. Nach etlichen Lehrgängen auf Kreis und Landesebene war Berndsen von 2000 bis 2009 Ortsbrandmeister der Feuerwehr Grafeld. Von 2009 bis 2015 war er stellvertretender Gemeindebrandmeister und ab 2015 bis heute Gemeindebrandmeister.

Für seine Verabschiedung hat sich die ganze Samtgemeindefeuerwehr unterstützt von Vertretern der Politik und der Polizei heimlich getroffen, um ihn zu überraschen.

Reiner wurde mit einem Fackelzug, der Schützenkapelle Grafeld und einem Tanklöschfahrzeug des Feuerwehr Oldtimer Clubs Fürstenau an der Haustür überrascht.

-Mit dieser Überraschung hat er definitiv nicht gerechnet-

Der Fackelzug machte sich um 18 Uhr von der Schützenhalle Grafeld auf den Weg zur Herzlaker Straße. Dort wurde Reiner mit seiner Familie und sein ehemaliger Stellvertreter Stefan Brüwer mit Frau abgeholt. Standesgemäß durften Sie Platz nehmen im alten Fürstenauer TLF.

Der gesamte Tross machte sich auf den Weg zurück zur Schützenhalle.

Dort wurde Reiner offiziell aus dem Amt verabschiedet, sein Nachfolger wird André Merlender aus Fürstenau. Er wurde über das letzte Jahr von Reiner eingearbeitet und kann das Amt jetzt offiziell zum 01.01.2023 übernehmen. Merlenders Stellvertreter wird kommissarisch Daniel Holling aus Berge, bis dieser die erforderlichen Lehrgänge absolviert hat.

Grußworte gab es unter anderem von der Politik, vertreten durch Ernst Ehmke, Dimitri Gappel und Matthias Wübbel. Auch von der Kreisfeuerwehr Osnabrück, sowie der anliegenden Samtgemeinde Neuenkirchen waren Vertreter vor Ort und dankten für die zahlreichen Jahre der guten Zusammenarbeit.

Wübbel: „Reiner Berndsen. Ein Leben für die Feuerwehr“

Zusätzlich wurde Stefan Brüwer zum Ehrenbrandmeister ernannt. Brüwer ist seit 36 Jahren aktiver Feuerwehrmann in Schwagstorf. Von 1992 bis 2012 war er stellvertretender Ortsbrandmeister und von 2012 bis 2018 Ortsbrandmeister der Feuerwehr Schwagstorf.

Ab 2015 bis 2021 war Brüwer stellvertretender Gemeindebrandmeister und somit die linke Hand von Reiner.

Lieber Reiner, lieber Stefan, die Samtgemeindefeuerwehr wünscht Euch für die Zukunft alles Gute! Bleibt gesund und bleibt uns bitte erhalten.

Vielen Dank für die ganzen Jahre guter und konstruktiver Zusammenarbeit.

15.10.2022 Truppmannausbildung / Abschluß

Truppmann Ausbildung der Feuerwehren der Samtgemeinde Fürstenau in Berge abgeschlossen.

Bei 5 von den 7 Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Fürstaenau stand in den letzten Wochen die Ausbildung zum/zur Truppmann/Truppfrau im Vordergrund.

Die Lehrgangsinhalte für die Tätigkeiten im Feuerwehrwesen wurden den neun Feuerwehranwärtern und einer Anwärterin durch die Ausbilder in praktischen und theoretischen Unterrichten vermittelt. Auch von der Feuerwehr Grafeld nahmen 10 Feuerwehranwärter teil.

Zum Ausbildungsinhalt gehörten Themen wie zum Beispiel der Aufbau eines Löschangriffs nach Feuerwehrdienstvorschrift 3, Geräte und Fahrzeugkunde, Aufstellen und Nutzung von Leitern und die technische Hilfeleistung. Nach 6 Wochen intensiver Ausbildung endete die diesjährige Truppmann1 Ausbildung wie immer mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung im Feuerwehrhaus in Berge

Sehr erfreut zeigten sich die Ortsbrandmeister und die Ausbilder über das gute Ergebnis der Prüfung. Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen sprach seinen Dank an das Ausbilderteam sowie an die Ortsbrandmeister aus und zeigte sich sehr erfreut über das gute Ergebnis und über die gut ausgebildeten Feuerwehrkräfte.

Kreisausbildungsleiter Sven Schumacher, der auch die Prüfung abgenommen hat, hob noch einmal das gute Ergebnis hervor und gratulierte allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung.

Foto: v.l.n.r: Malte Triphaus, Ortsbrandmeister Andreas Triphaus, Yannik Herrmann, Bernd Feldhaus, Rouven Bröcker, Julian Stolte, Tom Nöhring, Paul Anterhaus, Jonas Lahmann, Viktor Schäfer Samtgemeindeausbildungsleiter Felix Braun, Finn Morhaus
Text und Foto: Feuerwehr Grafeld

17.09.2022 Bereitschaftsübung

Am Samstag, den 17.09.2022, fand die Jährliche Katastrophenschutz-Übung der Feuerwehr-Bereitschaft-Nord (FB-Nord) in Fürstenau statt.

Seit diesem Jahr ist die Feuerwehr Grafeld, mit dem TLF-8 auch in der FB-Nord vertreten. Eingeteilt sind wir im Fachzug 2 und zuständig für den Wassertransport. Zusammen mit insgesamt 6 Fahrzeugen, aus den Feuerwehren Hunteburg, Menslage, Kettenkamp, Gehrde und Grafeld, liegt unsere Hauptaufgabe bei der Wasserbeschaffung von weiter entfernten Wasserentnahmestellen zur Einsatzstelle.

Hier ein kurzer Ablauf der Übung.

Gegen 10.00 Uhr kamen alle 5 Fachzüge im Bereitstellungsraum am Robert-Bosch-Ring in Fürstenau zusammen.

Ab ca. 11.20 Uhr war Beginn der Übung und die einzelnen Fachzüge fuhren das Übungsobjekt bei der Firma CD-Vet an.

Gegen 14.00 Uhr wurde Übungs Ende gemeldet und nach den aufräumen kamen alle Einsatzkräfte zusammen um gemeinsam einen leckeren Imbiss von der Feldküche Bippen zu genießen.

Gegen 15.30 Uhr waren die Kameraden mit den TLF wieder in Grafeld und Einsatzbereit. Ferner stellte die Feuerwehr Grafeld noch drei Übungsdarsteller.

Einen Ausführlichen Bericht findet ihr in den nächsten Tagen, auf den Seiten der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenau.

28.08.2022 Gebäudebrand

Wir wurden am Sonntag Abend, den 28.08.2022 um 22:21 Uhr, mit dem Stichwort „F_Gebäude_Person_Gefahr“ in die Herzlaker Straße alarmiert.

Ein aufmerksamer Nachbar stellte am späten Abend Alarmtöne eines Rauchmelders fest und ging darauf hin auf Erkundung. Im betroffenen Haus stellte er fest, dass die Küche verqualmt war und sich vermutlich noch eine Person im Haus befinden könnte.

Bei unseren eintreffen war die Haustür bereits geöffnet und die Person, die sich noch im Haus befand, konnte das Haus wohl auf verlassen. Vorsorglich wurden dann noch Untersuchungen vom Rettungsdienst und einem Notarzt vorgenommen.

Der Rauchmelder wurde aufgrund von einem Essen auf dem Herd ausgelöst.

Unser Einsatz beschränkte sich dann glücklicherweise nur auf die Kontrolle der Küche, und der Belüftung des Hauses. Die Freiwillige Feuerwehr Berge ist vorsorglich durch gefahren und die Drehleiter Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Nortrup konnte die Alarmfahrt abbrechen.

Mit uns im Einsatz waren:

Freiwillige Feuerwehr Berge, Drehleiter Einheit Nortrup, Ein Streifenwagen der Polizei Bersenbrück und zwei RTW des DRK

Wichtige Info!

Dieser Einsatz zeigt, wie wichtig und lebensrettend Rauchmelder im Haus und der Wohnung sind. Durch die schnelle Reaktion des Nachbarn, konnten schlimmere Schäden verhindert werden!

21.08.2022 TLF ziehen

Am gestrigen Sonntag (21.08.2022) fand auf dem Pfarrfest der Kirchengemeinde das TLF ziehen statt. Dabei galt es das TLF mit einem Gewicht von 9 Tonnen über eine Strecke von 50 Metern in einer möglichst kurzen Zeit zu per Hand zu ziehen. Eine Gaudi für groß und klein. Teilgenommen haben insgesamt 23 Gruppen.

Hier nun die 5 bestplazierten Gruppen.

1. Platz: Phil und Co 22,10 Sekunden

2. Platz: Bude 1988 22,15 Sekunden

3. Platz: Die lustigen 5 23,16 Sekunden

4. Platz: Schützenkapelle (Frauen) 23,79 Sekunden

5. Platz: Stammtisch Mitten im Saal 24,17 Sekunden

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für’s mitmachen.

Und den Siegerteams Herzlichen Glückwunsch.

Text und Fotos: Feuerwehr Grafeld

20.08.2022 Straße reinigen

Wir wurden heute Nachmittag ( 20.08.2022) um 16:26 Uhr telefonisch alamiert. Im Kreuzungsbereich der Ohrter Straße / Dohrener Straße hatte vermutlich ein Landwirt oder Lohnunternehmer Gülle verloren! Wir rückten mit dem LF 10/6 und 5 Einsatzkräften aus reinigten die Fahrbahn und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken. Ein Verursacher konnte leider nicht festgestellt werden.

20.07.2022 Flächenbrand

Zu einem Flächenbrand wurden die Feuerwehr Berge & die Freiwillige Feuerwehr Grafeld am (20.07.2022) um 15:34 Uhr an die Lingener Straße nach Berge gerufen.
An einem Schuppen hatte sich Gestrüpp, vermutlich durch eine Glasscheibe, entzündet und war am brennen.
Mit den Tanks der wasserführenden Fahrzeuge konnte das Feuer schnell gelöscht werden, ohne nennenswerten Schaden zu verursachen.

Text und Foto: Feuerwehr Berge

19.06.2022 Tag der offenen Tür

112 lautet die in Europa einheitliche Notrufnummer der Feuerwehr. Passend dazu feierte die Feuerwehr Grafeld am Wochenende ihr 112-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür rund ums Feuerwehrhaus.

Ortsbrandmeister Andreas Triphaus eröffnete die Veranstaltung mit einem kurzen Abriss an die wichtigen geschichtlichen Meilensteine auf dem Weg zu einer modernen Feuerwehr.

Der Gedenkstein der an die verstorbenen Kameraden erinnern soll, wurde mit Unterstützung von Guido Hotheide auf dem Stift Börstel gefunden und von der Äbtissin gestiftet.Der Stein wurde in einer Segnungsfeier, die durch die Gemeindereferentin Christina Keck und die Äbtissin des Stift Börstel Britta Rook gestaltet wurde, eingeweiht. Die Finanzierung der Beschriftung des Steines übernahmen Ortsansässige Firmen. Im Anschluss schloss sich ein Musikalischer Frühschoppen mit der Grafelder Schützenkapelle an. Für die kleinen Gäste gab es eine Hüpfburg, Wasserspiele und Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto. Die Erwachsenen probierten Ihr Glück beim Knobeln, wo es unter anderem Gutscheine über ein Bierfässchen oder Einkaufsgutscheine vom hiesigen Dorfladen gab. Am Nachmittag gab es Kaffee und Kuchen im Jugendheim. Gegen 15:30 Uhr heulte dann die Sirene auf dem Dach des Feuerwehrhauses! Mit einer Brandübung zeigten unsere jungen Feuerwehrkameraden Ihr können und gaben den großen und kleinen Zuschauern einen Einblick in Arbeit der Feuerwehr. Die Kameraden der Feuerwehr Fürstenau stellte Ihr TLF 24/50 aus, welches im Herbst nach Grafeld kommt. Es war ein rundum gelungener Tag und die Feuerwehr Grafeld bedankt sich bei allen Besuchern und allen die dazu beigetragen haben. Es wurde noch bis in die späten Abendstunden gefeiert.

16.05.2022 Gebäudebrand

Wir wurden Gestern (16.05.2022) am späten Abend um 22.28 Uhr mit dem Stichwort F_Dach zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Berge sowie der Drehleitereinheit der Freiwilligen Feuerwehr Ankum zur Dohrener Straße/ Ossenkamp alamiert. Vor Ort stand die „Grill- und Schutzhütte am Weinberg“ des Heimatvereins wenige Stunden nach dem letzten Schützenfesttag in Vollbrand. Mit vier C-Rohren und dem Wenderohr der Drehleiter konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Leider konnte ein Totalschaden, am beliebten Blockhaus des Heimatvereins, nicht mehr verhindert werden. Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist derzeit noch unklar und eine genaue Schadenshöhe steht auch noch nicht fest. Nach ca. 2,5 Stunden war für uns der Einsatz beendet. Vor Ort waren neben Feuerwehr noch ein RTW des DRK und ein RTW der SEG Ankum sowie ein Streifenwagen der Polizei Bersenbrück

16.04.2022 Brennede Mülltonne

Am heutigen Freitag Abend, den 06.05.2022, wurden wir um 21.20 Uhr in die Bergerstraße mit dem Stichwort F_Müll_Container alarmiert. Vor Ort fanden wir eine angebrannte Mülltonne vor, die schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte abgelöscht werden konnte. Unser Einsatz beschränkte sich nur auf die Kontrolle der Einsatzstelle. Durch das schnelle handeln konnten schlimmere Schäden verhindert werden! Wir waren mit dem LF 10/6 Vorort und konnten nach kurzer Zeit wieder die Einsatzbereitschaft herstellen.

Text und Fotos: Feuerwehr Grafeld

16.04.2022 Osterfeuer

Viele Besucher freuen sich nach 2 Jahren Corona-Pause bei bestem Wetter auf die lang vermisste Tradition. Am gestrigen Karsamstag (16.04.2022) fand endlich wieder unser traditionelles Osterfeuer ab 17:00 Uhr auf dem Feuerwehrplatz statt. Für die kleinen Besucher standen natürlich die Fahrten mit den Feuerwehrautos, sowie Wasserspiele und Stockbrot backen und eine Hüpfburg auf dem Programm. Die Erwachsenen erfreuten sich bei Spielchen an den Nagelbaumstämmen. Gegen 18:30 Uhr kam der Osterhase vorbei und beschenkte die Kinder mit einer Süßigkeit. Für das leibliche Wohl war natürlich auch mit gekühlten Getränken sowie einer Imbissbude gesorgt. So wurde noch bis weit nach Mitternacht bei guter Musik, im und ums Feuerwehrhaus gefeiert.Wir bedanken uns bei allen Besuchern die da waren!

18.03.2022 Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Grafeld

Am gestrigen Freitag, den 18.03.2022 fand die Mitgliederversammlung der Feuerwehr Grafeld in der Schützenhalle statt.

Zu Beginn der Versammlung begrüßte unser Ortsbrandmeister Andreas Triphaus alle Kameradinnen und Kameraden sowie die Vertretungen der Nachbarwehren (Berge und Ohrtermersch/Ohrte), den Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen und seinen Stellvertreter André Merlender und den Ehrenortsbrandmeister Karl-Heinz Herrmann, von der Samtgemeinde Fürstenau Samtgemeindebürgermeister Matthias Wübbel und Magdalena Föcke von der Verwaltung und für die Gemeinde Berge den stellvertretenden Bürgermeister Guido Holtheide.

In seinem Jahresbericht ging Ortsbrandmeister Andreas Triphaus auf das Dienst- und Einsatzgeschehen ein. Die Wehr verfügt derzeit über 45 aktive Kameradinnen und Kameraden, 16 Kameraden in der Seniorenabteilung so wie 126 Mitglieder im Förderverein.Seit dem 01.01.2022 gehört die Feuerwehr Grafeld mit dem TLF 8s der Feuerwehrberitschaft Nord und dem Fachzug 2 – Wassertransport an. Ferner wird das TLF Baujahr 1976 vermutlich im Sommer 2022 durch das TLF 24/50 der Feuerwehr Fürstenau ersetzt.

Zum Einsatzgeschehen, die Feuerwehr Grafeld wurde 2021 zu 7 Brandeinsätzen, davon 3 Nachbarschaftliche Löschhilfen und 4 im Ort und zu 8 Hilfeleistungen alarmiert. Es wurden im Jahr 2021 242 Stunden für Brandeinsätze, 84 Stunden für Hilfeleistungen, 315 Stunden für Lehrgänge und 1502 Stunden für Dienste jeglicher Art aufgewendet. Hier raus ergibt sich eine Gesamtstundenzahl vom 2143.Für die häufigste Diensteilnahme wurde Klaus Burrichter mit 71 Stunden geehrt, gefolgt von Helmut Sabelhaus mit 64,5 Stunden und Moritz Coort mit 63 Stunden.

Zu den Wahlen

Als neue Kassenprüferin wurde Lea Lahmann einstimmig gewählt.Bei den Wahlen zum Ortskommando gab es einige personelle Veränderungen, so stand der langjährige Gerätewart Helmut Sabelhaus aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl, für Ihn wurde Christian Junghans einstimmig gewählt. Ferner wurde neu ins Kommando Marius Berling als Funk und Kommunikationswart einstimmig gewählt.

Ernennungen Ehrungen und Beförderungen

In der Feuerwehr Grafeld wurden folgende 6 neue Kameraden aufgenommen und zu Feuerwehrmannanwärter ernannt, Malte Triphaus, Rouven Bröcker, Julian Stolte, Jonas Lahmann, Paul Anterhaus, Bernhard Feldhaus Zur Feuerwehrfrau wurden Christin Rickelmann und Lea Lahmann und zum Feuerwehrmann Jens Schulte und Marco Liotti befördert. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Moritz Coort und Timo Elbers befördert, zum Hauptfeuerwehrmann Tobias Jansen und zum Ersten Hauptfeuerwehrmann Marius Berling.

Zum Abschluss gab es noch dankende Worte vom Samtgemeindebürgermeister Matthias Wübbel und Magdalena Föcke so wie Guido Holtheide. Samtgemeindebrandmeister Reiner Berndsen und seinem Stellvertreter André Merlender dankten für die geleistete Arbeit im Jahr 2021 und Jörg Biemann und Matthias Ventzke bedankten sich in Namen der Feuerwehr Berge und Ohrtermersch/Ohrte für die gute Zusammenarbeit

18.02.2022 Unwetter

„Nach dem Sturm ist vor dem Sturm“

Zeynep beschert Feuerwehr Grafeld zahlreiche Einsätze 

Am Freitag Abend (18.02.2022) wurde die Feuerwehr Grafeld zur Bereitstellung ins Feuerwehrhaus alarmiert. Um 18.00 Uhr fanden sich mehrereKameradinnen und Kameraden im Feuerwehrhaus ein. Der erste Einsätze lies auch nicht lange warten, es ging um 18.15 Uhr in die Herzlaker Straße, dort Blockierte eine Birke die komplette Fahrbahn. Kurz darauf ging es in die Dohrener Straße, bei einem Einfamilienhaus war ein Baum quer auf die Hofzufahrt gefallen und hat dabei das Hausdach leicht beschädigt. Da nur eine Auffahrt zu dem Haus, über einen Graben, gegeben ist haben wir auch dort die Zufahrt frei gesägt. Anschließend wurden noch mehrere Sturmschäden beseitigt, so das wir in der Nacht zu Samstag auf 9 Unwetter Einsätze kamen und abgearbeitet haben. 
Um die Regionalleitstelle Osnabrück zu entlasten, wurde in Fürstenau eine Abschnittsführungstelle im Einsatzleitwagen 1 der Feuerwehr Fürstenau eingerichtet. Von dort aus wurden alle Einsätze der Samtgemeinde Fürstenau koordiniert. Die Einsatzbereitschaft war für uns gegen ca 2.00 Uhr beendet. 
Am Samstag morgen ging zu zwei weiteren Einsätzen. Um 10.23 Uhr wurden wir in die Leege-Feld-Straße alarmiert, um dort einen Baum von der Fahrbahn zu beseitigen. Um 12.01 Uhr wurde uns ein Baum auf einer Telefonleitung gemeldet. Wir entfernten den Baum so, dass kein Schaden an der Leitung entstand
Stand Samstag, den 19.02.2022 um 13.30 Uhr, hat die Feuerwehr Grafeld 11 Sturmschäden im Ort und Umgebung beseitig.

17.02.2022 Baum auf Fahrbahn

Auch an uns ging der Orkan Ylenia nicht spurlos vorbei. So wurden wir heute (17.02.2022) am frühen Morgen um 4:27 Uhr mit dem Stichwort TH_Baum in die Börsteler Straße alamiert. An drei verschiedenen Stellen lagen Bäume quer zur Fahrbahn und hatten den Verkehr zum erliegen gebracht. Wir beseitigten die Bäume mit der Kettensäge und der Verkehr konnte wieder fließen. Ferner beseitigten wir noch einen Baum auf der Brockhauser Straße. Nach einiger Zeit konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

08.02.2022 Gebäudebrand / Fahrzeugbrand

Wir wurden heute (08.02.2022) um 13.37 Uhr, zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Berge und der Drehleitereinheit der Freiwilligen Feuerwehr Ankum, mit dem Einsatzstichwort „F_Gebäude“ in die Dohrener Straße zu einem Gewerbebetrieb alarmiert. Vor Ort fanden wir einen in Vollbrand stehenden Gabelstapler vor, welcher während diversen Wartungsarbeiten Feuer fing.

Der Gabelstapler stand vor unserem Eintreffen unter einem Vordach und wurde noch rechtzeitig von der Wartungsfirma ins Freie befördert, dadurch konnten größere Schäden an der Halle verhindert werden. Mit einem Trupp unter schweren Atemschutz und einen Strahlrohr konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht und das Fahrzeug gelöscht werden. Zum Abschluss wurde noch Schaummittel in den Motorraum gespült um auch in den schlecht zugänglichen Raum die letzten Glutnester abzulöschen.

Weitere eingesetzte Kräfte waren ein Rettungswagen des DRK sowie ein Funkstreifenwagen der Polizei Fürstenau. Die Drehleiter Einheit der Feuerwehr Ankum konnte die Alarmfahrt abbrechen und die Feuerwehr Berge brauchte nicht mehr tätig werden. Somit war der Einsatz nach einiger Zeit beendet und die Einsatzstelle konnte an den Betreiber übergeben werden.

29.01.2022 Baum auf Fahrbahn

Wir wurden heute (29.01.2022) um 17.06 Uhr mit dem Einsatzstichwort TH_Baum in die Herzlakerstraße alarmiert. Vor Ort fanden wir den Baum vor, der die ganze Fahrbahn blockierte sowie auf einen Stromkasten auflag. Mit zwei Kettensägen, ein bisschen Men and Women Power und einen Landwirt mit seinem Traktor konnten wir den Baum beseitigen und anschließend die Fahrbahn reinigen. Zur Unterstützung und Kontrolle des Stromkastens wurde der Energieversorger dazu gerufen, dieser konnte glücklicherweise nur leichte äußere Schäden feststellen. Nach einiger Zeit konnte die Straße wieder freigegeben werden.

11.01.2022 TH Ölspur

Der erste Einsatz des Jahres 2022.Wir wurden heute (11.01.2022) um 17:02 Uhr mit dem Einsatzstichwort TH_Ölspur_klein zur Straße „Am Schmunkamp“ alarmiert. Vor Ort fanden wir eine ca. 250 Meter lange Ölspur vor. Wir haben die Ölspur mit Bindemittel abgebunden und die Straße gereinigt. So konnten wir nach einiger Zeit die Straße wieder freigeben und die Einsatzstelle verlassen. Leider konnte kein Verursacher ausgemacht werden!

2021

12.11.2021 TH Ölspur

Wir wurde heute Nachmittag (12.11.2021) um 15:38 Uhr mit dem Stichwort TH_Ölspur_klein in einem Wirtschaftsweg im Naturschutzgebiet Grafelder Moor alamiert. Dort haben wir eine ca. 1,5 Kilometer lange Ölspur abgestreut. Der Verursacher konnte durch die Polizei, welche mit uns vor Ort war, ermittelt werden.

23.10.2021 Fahrzeugbrand

Wir wurden heute Abend (23.10.21) gegen 21:00 Uhr mit dem Stichwort F_LKW nach Berge in die Straße Neue Beeke alamiert. Wir konnten allerdings die Alarmfahrt kurz vor dem Ortseingang Berge abbrechen, die Einsatzkräfte der Feuerwehr Berge reichten aus.

21.10.2021 Technische Hilfe Wasserschaden

Wir wurden heute (21.10.2021) morgen gegen 6:40 Uhr telefonisch zum Keller lenzen alamiert. Vor Ort stand der Keller ca. 1,20 m unter Wasser. Wir setzen unsere Tauchpumpe ein um den Keller zu leeren.

18.10.2021 Gebäudebrand

Wir wurden heute (18.10.2021) am späten Vormittag gegen 10:45 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Berge mit dem Stichwort F_Gebäude zu einen Gasthof an der Hauptstraße in Berge alamiert. In der Küche war es zu einem Fettbrand gekommen. Wir stellten einen Sicherungstrupp unter PA. Die Feuerwehr Berge stellte den Bradschutz sicher und einen Trupp unter PA der das Feuer mit einem Fettbrandlöscher ablöschte, abschließend wurde ein Lüfter in Stellung gebracht und das Gebäude belüftet. Die Küche sowie der anliegende Raum wurden durch Ruß stark beschädigt.

23.07.2021 Verkehrsunfall

Wir sind heute (23.07.2021) um 14:51 Uhr zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Berge sowie dem HLF der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenau mit dem Stichwort TH_Person_klemmt_PKW alamiert worden. Vor Ort hatte ein PKW ein Reh frontal erfasst und es wurden beide Frontairbags und das eCall – System des PKW’s ausgelöst welches die Leitstelle Osnabrück informierte, da sich die Insassen nicht zurück meldeten löste die Leitstelle nach AAO aus. Zwei der vier Insassen mussten durch den Rettungsdienst versorgt werden und wurden einem Krankenhaus zugeführt.

Erklärung eCall – System:

Bei schweren Verkehrsunfällen zählt jede Sekunde. Sind Unfallbeteiligte verletzt, unter Schock oder gar bewusstlos, kann es lange dauern, bis Rettungskräfte überhaupt alarmiert werden. Wertvolle Zeit geht so verloren. Zudem kann auch die genaue Angabe des Unfallorts in Stresssituationen problematisch sein und ebenfalls lebenswichtige Minuten kosten.Aus diesem Grund ist das automatische Notrufsystem Emergency Call – kurz „eCall“ – seit dem 31. März 2018 in allen EU-Mitgliedstaaten Pflicht. Die EU-Verordnung 2015/758 verpflichtet Autohersteller seitdem, neu zu genehmigenden Fahrzeugmodelle mit eCall-Systemen auszustatten. Der digitale Ersthelfer im Auto soll Notrufstellen bei Verkehrsunfällen schnell und präzise informieren und infolge die Zahl der Verkehrstoten deutlich reduzieren.Bei schweren Autounfällen, bei denen z.B. Airbags auslösen, setzen eCall-Systeme automatisch einen 112-Notruf ab. Alternativ können aber auch Fahrzeuginsassen ein SOS-Signal händisch auslösen – etwa bei einer Herzattacke des Mitfahrers.In beiden Fällen nutzt eCall Mobilfunk und Satellitenortung, um aus dem Auto heraus eine Sprachverbindung zur nächstgelegenen Rettungsleitstelle herzustellen. So kann die Notrufzentrale umgehend Kontakt mit den Insassen aufnehmen. Sind diese ansprechbar, können sie weitere Unfalldetails durchgeben. Im eCall-System, wie es die EU verlangt, besteht für Autohalter zudem die Wahlmöglichkeit, dass der Notruf erst an ein Notfall-Callcenter des Herstellers geht.

Quelle eCall – System: https://www.verbraucherzentrale.de/…/ecall-so…

29.04.2021 Gebäudebrand

Die Feuerwehr Grafeld wurde heute (29.04.2021) gegen 21:30 Uhr nach Berge gerufen. In der Meldung stand, Gasflasche in Gartenhaus explodiert. Als wir in Berge angekommen waren, gab es über Funk die Rückmeldung das der Eigentümer den Brand selber unter Kontrolle bekommen hatte. Somit konnten wir die Einsatzfahrt abbrechen und mit beiden Fahrzeugen umkehren. Die Feuerwehr Berge kontrollierte noch die Einsatzstelle.

Text und Foto: Feuerwehr Grafeld

06.04.2021 TH Baum

Heute (06.04.2021) um 15:43 Uhr wurde die Feuerwehr Grafeld zu einem umgestürzten Baum auf der Fahrbahn gerufen.Ein Fahrzeug setzte sich daraufhin in Bewegung um das Hindernis zu beseitigen. Eine Kettensäge und ein wenig „Manpower“ wurden dafür eingesetzt.

28.03.2021 Gebäudebrand

Am frühen Sonntag Morgen (28.03.2021) wurden wir um 4:04 Uhr zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Berge sowie der Drehleitereinheit der Freiwilligen Feuerwehr Ankum mit dem Stichwort F_Gebäude alamiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte eine Garage, ein angrenzender Schuppen in voller Ausdehnung. Ein vor der Garage abgestellter PKW wurde erheblich und ein weiterer PKW leicht beschädigt. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz mit C-Rohren augerüstet verhinderten ein übergreifen der Flammen auf das Wohnaus. Von der Drehleiter aus wurde das Gebäude von oben abgelöscht. Nach ca. 3,5 Stunden war der Einsatz für uns beendet. Ferner waren ein Rettungswagen des DRK sowie 2 Streifenwagen des Polizeireviers Bersenbrück vor Ort.

16.03.2021 Verdächtige Rauchentwicklung

Wir sind heute (16.03.2021) am frühen Abend um 18:44 Uhr mit dem Stichwort F_Verd_Rauch zu einem Betrieb an der Ohrter Straße alarmiert worden. Vor Ort stellten wir eine Verpuffung in einem Industrieofen fest, die der Eigentümer kurzerhand schon selbständig gelöscht hatte. Wir kontrollieren den Brandherd nochmal vorsorglich mit der Wärmebildkamera konnten aber nichts mehr feststellen und haben die Einsatzstelle nach kurzer Zeit wieder verlassen!

11.03.2021 Baum auf Fahrbahn

An uns ging Sturmtief „Klaus“ auch nicht spurlos vorbei. So wurden wir heute (11.03.2021) gegen 13:47 Uhr mit dem Einsatzstichwort TH_Unwetter_Sturm zur Brockhauser Straße alarmiert. Der Baum versperrte die ganze Straße, mittels Motorsäge und Menpower wurde der Baum beseitigt, die Straße gereinigt und kurze Zeit später wieder freigegeben.

24.02.2021 Verdächtige Rauchentwicklung

Wir wurden heute (24.02.2021) mit dem Stichwort F_Verd_Rauch zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Berge in den Feldwiesenweg alamiert. Über die Deutsche Flugsicherung wurde die Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort konnten wir weder eine Rauchentwicklung noch Brandgeruch feststellen. Wir suchten dann die Straßen rund um den Feldwiesenweg intensiv ab konnten aber auch dort nichts feststellen. Wir sind dann nochmal Richtung Kreisgrenze/Dohren die Grafelder Straße abgefahren und konnten dann auf einem Bauernhof ein Feuer aus diversen Gartenabfällen und Strauchholz feststellen. Das Feuer war schon fast ausgebrannt und Wir ermahnten den Eigentümer und dieser hat im nachhinein das Feuer mit dem Gartenschlauch gelöscht.

Text und Foto: Feuerwehr Grafeld

08.01.2021 Schornsteinbrand

Der zweite Einsatz des Jahres 2021 ließ nicht lange auf sich warten.So wurden wir heute (08.01.2021) am späten Nachmittag gegen 16:38 Uhr mit dem Stichwort F_Schornstein zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Berge und der Drehleitereinheit der Freiwilligen Feuerwehr Ankum in die Siedlungsstraße Grafeld alamiert. Wir stellten den Brandschutz sicher und der hinzugerufene Bezirksschornschteinfeger kehrte aus dem Korb der Drehleiter den Schornstein gründlich aus und ein Trupp im Keller brachte die heissen Brandrückstände mit Schuttmulden zum Ablöschen ins Freie. Mit der Wärmebildkamera wurde anschließend der Schornstein auf Rauchausbreitung und Erhitzung kontrolliert. Die eingestzten Einsatzkräfte vor Ort reichten aus, ferner waren ein RTW des DRK sowie die Polizei vor Ort. Nach einiger Zeit war der Einsatz für uns beendet und wir konnten die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben.

07.01.2021 TH Ölspur

Der erste Einsatz des Jahres 2021.Wir wurden heute (07.01.2021) gegen 10:50 Uhr mit dem Einsatstichwort TH_Ölspur zur Ohrthauser Straße alarmiert. An einer Landwirtschaftlichen Maschine war die Hydraulikleitung geplatzt. Wir haben die Ölspur mit Bindemittel abgebunden und die Straße gereinigt. So konnten Wir nach kurzer Zeit die Straße wieder freigegeben und die Einsatzstelle verlassen.